Stadion-Foto: Stadion An der Alten Försterei in Berlin-Köpenick

Stadion An der Alten Försterei in Berlin-Köpenick
Fußball-Stadien: Fotos und Bilder. Hans-Zoschke-Stadion, Stadion Alte Försterei, Gradski-Stadion, Stockholms Olympiastadion, Olympiastadion Berlin, Hertha-Amateurstadion, Allianz-Arena in München, Zentralstadion Leipzig, AOL Arena Hamburg, Arbeiterstadion Peking, Frankfurter Waldstadion
Fußball-Stadion: Vaxö IP in Stockholm (Vaxholm)
Fußball-Stadion: Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Berlin
Fußball-Stadion: Sportplatz Obere Dorfstraße Beveringen
Fußball-Stadion: Hans-Zoschke-Stadion in Berlin
Fußball-Stadion: Stadion An der Alten Försterei in Berlin-Köpenick
Fußball-Stadion: Gegentribüne im Stadion An der Alten Försterei in Berlin
Fußball-Stadion: Gradski Stadion in Skopje
Fußball-Stadion: Wolken am Stadion An der Alten Försterei
Fußball-Stadion: Stockholms Olympiastadion
Fußball-Stadion: Berliner Olympiastadion gesehen vom Glockenturm

Fotos > Themen > Stadien > Stadion An der Alten Försterei in Berlin-Köpenick. Mai 2008

Fußball-Stadion: Stadion An der Alten Försterei in Berlin-Köpenick. Das Bild zeigt die Gegentribüne im Mai 2008 nach einem Union-Heimspiel. Nur knapp einen Monat später begann am 02. Juni 2008 die Modernisierung des Stadions. Der Umbau war nötig, da der DFB sonst keine weitere Spielgenehmigung für Union Berlin erteilt hätte. Die Eisernen aus Köpenick durften bis dahin nur dank einer Ausnahmegenehmigung des DFB im veralteten Stadion An der Alten Försterei spielen. Die Stufen der kultigen Heimstätte im Bezirk Köpenick, die hier noch romantisch begrünt zu sehen sind, mussten Betonstufen weichen.

Weit mehr als zweitausend Fans halfen beim Umbau des Stadions mit, weil das Geld knapp war. Dass Union Berlin den Stadionbau kostensparend in Eigenregie durchzog, sorgte weit über die deutschen Grenzen hinaus für Aufsehen. Die Freiwilligen arbeiteten monatelang an der Neuerrichtung der Sitzplatztribüne, Modernisierung und Überdachung der Stehplatzränge. Durch den äußerst kalten Winter mit Minusgraden im zweistelligen Bereich verzögerte sich der geplante Einzug in die neue alte Försterei. In der Zwischenzeit trug Union Berlin seine Spiele im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark aus.